Der jüdische Verlag mit dem Hakenkreuz

Im „Giftschrank“ unserer Bibliothek – wo wir antisemitische Bücher und Dokumente aufbewahren – befindet sich eine kleine Broschüre, die 1925 im berüchtigten Hammer Verlag in Leipzig unter dem Titel „Der deutsche Buchhandel und das Judentum – ein Menetekel“ erschienen ist. Der Autor, der sich hinter dem Pseudonym „Lynkeus“ versteckt, ist eine eher obskure Figur namens … Der jüdische Verlag mit dem Hakenkreuz weiterlesen